Sonntag, 27. Mai 2012

10 wunderschöne Ausraster im Fernsehen

Ich liebe es ja, wenn im Fernsehen mal etwas so richtig aus dem Ruder läuft. deshalb kann ich mich auch gar nicht daran satt sehen, wenn im TV jemand völlig austickt. Manchmal denke ich mir dabei, dass der- oder diejenige völlig recht hat. Bei anderen Gelegenheiten aber kann man einfach nur noch den Kopf schütteln. So zum Beispiel bei diesem Vorfall mit Karin Struck und Angela Merkel bei einer Diskussion über das Thema Abtreibung:



Nach dem nächsten Beitrag habe ich nur noch eine Frage: Warum lädt man Nina Hagen eigentlich zu ernsthaften Diskussionsrunden ein?



Ne ehrlich jetzt, wieso wird die immer wieder eingeladen?




Das nächste Interview ist einfach legendär. Vorhang auf, Auftritt Klaus Kinski:



Die Konfrontation zur Wahl 06 in Österreich zwischen Strache und Westenthaler war eigentlich ein einziger Ausraster:






Boxpromoter Ahmet Öner zeigt in der Pressekonferenz nach dem Kampf mehr Kampfgeist als sein Schützling:


Der Krach im literarischen Quartett ist auch schon legendär. Interessant, wie Frau Löffler die Diskussion erst auf eine persönliche Ebene zieht, um hinterher die beleidigte Leberwurst zu spielen:


Wieder Klaus Kinski. Diesmal reagiert er auf einen provokant-bescheuerten Journalisten genauso, wie der es sich verdient hat:


Ausrasten kann aber nicht nur Kinksi, das hat die isländische Sängerin Björk auch ganz gut drauf:


Mario Basler sagt den Fußballfans, was ihm an ihnen nich passt:


Marcel Reich-Ranicki sagt dem ZDF, dass ihn dessen Fernsehpreis nicht interessiert und er ihn ablehnt:



Peter Pacult schenkt einem Reporter volle Kanne ein:



Ich finde solche Szenen immer wieder großartig, wenn die Masken im TV fallen und die Leute mit solchen Aktionen zeigen, wie sie wirklich sind. Vor allem, wenn diese dann einfach nur ehrlich ihre Meinung sagen und man nur zustimmend nicken kann. Manche Ausraster sind aber auch einfach nur witzig oder regen zum Kopfschütteln an. Hier gehts übrigens zu Teil 2.

Kommentare: