Sonntag, 16. Dezember 2012

Die drei ??? Folge 121 - Spur ins Nichts

Die drei ??? - Spur ins Nichts
Justus Jonas erwacht ohne Erinnerung an die letzten Stunden seines Lebens in einem recht finsteren Verlies. Ebenfalls bei ihm eingesperrt ist der ihm unbekannte Jean. Peter Shaw geht es ähnlich. Gemeinsam mit seiner "Zellengenossin" Jolene versucht er, herauszufinden, wo er eigentlich ist. Kontakt zueinander haben die beiden schnell hergestellt. Nachdem sie ihre jeweiligen Zellentüren geknackt und die Überachungskameras in ihren Zellen zerstört haben, machen sie sich mit ihren Zellengenossen daran, einen Ausbruchsversuch zu wagen. das dritte Fragezeichen, Bob Andrews, ist mittlerweile schon völlig verzweifelt. Seit Stunden sind seine Freunde schon verschwunden und er kommt einfach nicht dahinter, was passiert sein könnte da entdeckt er unverhofft eine heiße Spur...

Spur ins Nichts - Führt ins Nichts

(Spoilerwarnung) Die drei ??? machen ja schon eine etwas längere kreative Durstrecke durch (und wurden mittlerweile - was den Einfallsreichtum und vor allem die Konstanz angeht - auch von Point Whitmark überholt). Folge 121 aus dem Jahr 2008 bildet da leider keine Ausnahme. Dabei fängt sie sogar ziemlich gut an. Das Rätsel ist ansprechend und man darf in einer Parallelhandlung Justus und Peter einerseits beim Ausbruchsversuch und andererseits Bob dabei zuhören, wie er sich ohne seine Freunde schlägt. Und dann - tja, dann kommt die Auflösung und alles fällt in sich zusammen wie ein Kartenhaus. Denn: Justus und Bob haben einen Vertrag unterschrieben, weil sie in einem Horrorfillm mitspielen wollen. Dann haben sie eine Art Amnesieserum genommen (freiwillig!), um das sofort wieder zu vergessen und glaubhaft spielen zu können, dass sie nicht wissen, wo sie sind. Die Auflösung selbst ist übrigens extra bescheuert. Peter verletzt sich und plötzlich wollen alle anderen (also Jean, Jolene und die dritte "Entführte", deren Namen ich gerade vergessen habe) das Experiment beenden. Die mussten nämlich kein Serum einnehmen und sind in Wahrheit Schauspieler. Warum ausgerechnet Justus und Peter das Serum nehmen mussten fragt ihr? Das frag ich mich auch, aber die Macher hielten es nicht für wichtig, diesen zentralen Handlungspunkt zu erklären. Jedenfalls sitzt der Produzent (dessen Namen Bob vorher in mühevoller Kleinarbeit herausgefunden hat) gleich nebenan und alles ist vorbei. Justus sagt noch, dass er sich mit ihm bei der Filmpremiere treffen will. Justus, daraus wird wohl nichts, du Superhirn. Denn auch wenn ihr alles "freiwillig" mitgemacht habt, bin ich mir ziemlich sicher, dass das - da eure Eltern, wie dezidiert erwähnt wird, nichts wussten - als zweifache entführung gilt und ihr noch minderjährig seid. Vom Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ganz zu schweigen. Wenn ihr den Film also wirklich mit dem Produzenten sehen wollt, dann würde ich darauf hoffen, dass der Besuchsraum im Knast einen Fernseher hat, sonst wird das eher nichts. Was mich aber besonders ärgert ist, dass Bobs Ermittlungen durch diese Auflösung im Nachhinein zu einer reinen Zeitverschwendung gemacht wurden, denn wenn der Produzent ohnehin im gleichen Haus wie Justus und Peter ist, und er gleich mit dem Ende des Experiments als guter Onkel in Erscheinung tritt und alles beendet, dann hätte Bob eigentlich auch die ganze Zeit in der Nase bohren können - das Ergebnis wäre das gleiche gewesen.
Die Sprecher und die Geräuschkulisse von "Spur ins Nichts" sind, wie immer bei den drei ???, hervorragend.   Schade, dass den leuten kein besseresSkript als Arbeitsmaterial gegeben wurde.

Fazit zu "Die drei ??? - Spur ins Nichts"

Diese Folge hat mich sehr enttäuscht. Das liegt vor allem daran, dass sie eigentlich so gut begonnen hat, nur um dann umso stärker nachzulassen. Schade!

Kommentare: